Grutzi

Grutzi, geb. Februar 2011 (geschätzt) in Rumänien, lebt seit Oktober 2018 im Rudel in der Schweiz.

Geschichte
Grutzi hatte ein bewegtes Leben in Rumänien. Bevor sich Renate Benz von Amy's Pfotenfreunde für sie einsetzte lebte Grutzi bereits Dima Elena, die sich liebevoll um die "gelähmte" Grutzi kümmerte. Kurz bevor der Schnauzermischling nach Deutschland kam, musste ihre Rute amputiert werden (nekrotisch). Grutzi kam zur Pflege zu uns. Wenige Wochen nachdem sie eingezogen war, bekam sie hohes Fieber. Auf einem CT stellte man fest, dass sich wohl Bakterien durch die noch nicht komplett geschlossene Wunde an der Rute im Körper bzw. in den beiden Oberschenkel verteilt hatten. Wie so oft, war gleich von Amputation der Beine die Rede. Da wir dies nicht wollten, begann eine langwierige Antibiotika-Therapie. Täglich spritzte ich ihr die Medikamente. Nach Wochen und einem weiteren CT kam die Entwarnung. Die gesamte Entzündung war ausgeheilt. Grutzi war eigentlich bereits vermittelt aber diverse Umstände führten am Ende dazu, dass sie nun hier zum festen Rudelbestand gehört und auch hier bleiben wird.

Wesen
Grutzi ist neben Dafne der Sonnenschein hier im Rudel. Sie wickelt mit ihrem Charme jeden um den Finger. Ihr Gehör lässt allerdings oft zu wünschen übrig. Sie sie was für sie interessantes ist sie schneller wie der Blitz. Bei so viel Wind um die Ohren stellt das Gehör ab.

Seit sie hier ist
Mit Grutzi erlebt man sehr viel. Sie war beispielsweise Filmstar in einem Projekt einer Abschlussarbeit von Filmschaffenden. Nicolai Burchartz hat über seine Begegnung mit Grutzi einen Song geschrieben "Was ist schon normal" und für den Verein für behinderte Hunde war sie die Vorlage für das 5 jährige Jubiläum. In der Zwischenzeit ist sie auch schon etwas älter und ruhiger geworden. Dank einer Spende besitzt sie nun ein Grutzimobil und darf, wenn die Beinchen müde sind vom Rolli in ihr Grutzimobil umsteigen. Stolzt sitzt sie darin und lässt sich herumfahren.

Krankheiten/Einschränkungen
Immer mal wieder eine Blasenentzündung. Ihre Pfoten müssen bei Ausgang immer eingebunden werden, da sie sich diese immer wundscheuert.

Was steht an
Nichts.

Medikamente
Immer mal wieder Zusätze wie Vitamin-B Komplex oder Echinacea um das Immunsystem zu stärken. Zudem erhält sie als Dauermedikation Eurologist (chinesische Kräuter).

Wie kann man Grutzi eine Freude machen?
Mit Leckerlis aller Art, Spaziergängen im Rolli oder im Grutzimobil sowie sehr sehr vielen Streicheleinheiten.

Patenschaften
Windelpatenschaft:
Verbandsmaterial/Schuhe:
Physio:
Allgemeine Patenschaft (wird bei Bedarf für den Tierarzt eingesetzt):

Einmalige Spende

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden